24h Rennen Dubai 11.1.18 - 13.1.18

Ricardo Feller beendet sein erstes Langstreckenrennen auf dem 5. Schlussrang. In der Wüste von Dubai glänzt Ricardo mit schnellen und konstanten Rundenzeiten. Zusammen mit seinen Fahrerkollegen pilotiert er den Audi R8 LMS gekonnt durch den Verkehr, bleibt Unfällen fern und kämpft über längere Zeit um Podiumsplätze.

Mit Freude und Respekt stürzt sich Ricardo ins Abenteuer Langstreckenrennen. Im Rahmen vom Hankook 24h-Rennen im Dubai Autodrome pilotierte Ricardo Feller als jüngster Fahrer im ganzen Feld zusammen mit Markus Winkelhock, Mike-David Ortmann, Christer Jöns uns Andreas Weishaupt einen Audi R8 LMS im Dienste von BWT Mücke Motorsport. Sowohl für das Team wie auch für Ricardo war es der erste Einsatz an einem 24h Rennen.

Nach einem guten Start von Markus Winkelhock konnte die Startposition (P5) lange gehalten und verbessert werden. Ricardo fuhr seinen ersten Stint in die Nacht hinein, er war über längere Zeit das schnellste Auto auf der Strecke. Ein Kabelbruch Mitten in der Nacht warf das Team weit zurück, in 20 Minuten Standzeit rutschte man bis auf den 22. Gesamtrang ab. Darauf führten Markus, Mike und Ricardo das Auto in fulminanter Aufholjagd zurück in die Top 10.

Um die Mittagszeit fuhr Ricardo seinen letzten Stint. Dank schnellen Runden konnte er auf den Mercedes von Lance-David Arnold aufschliessen und überholte ihn kurz vor dem nächsten Fahrerwechsel. Dort wurde der Platz wegen eines Kupplungsproblems leider wieder vergeben. Da der Konkurrenz-WRT-Audi kurz vor Schluss ausschied, ergab sich für das Team doch noch ein guter 5. Schlussrang. Damit stellte BWT Mücke Motorsport den am besten platzierten Audi R8 LMS im Feld.

Der Einstand in die Langstreckenrennen ist für Ricardo wie auch für das Team BWT Mücke Motorsport geglückt. Ricardo hat erneut bewiesen, dass er mit seinen 17 Jahren nicht nur den Speed mitbringt, sondern dass er auch konstant und materialschonend über lange Distanz einen GT3 Rennwagen pilotieren kann.

Die 24h von Dubai waren das erste Highlight der Saison 2018 und man darf sich schon jetzt auf eine spannende Fortsetzung freuen.

 

Ricardo Feller finishes his first endurance race on P5. In the desert of Dubai Ricardo shines with fast and constant lap times. Together with his fellow drivers, he skillfully drives the Audi R8 LMS through the traffic, stays away from accidents and fights for a long time for the podium.

With joy and respect Ricardo plunges into the adventure of long-distance racing. During the Hankook 24h race at the Dubai Autodrome, Ricardo Feller as the youngest driver in the field, drives an Audi R8 LMS in the service of BWT Mücke Motorsport together with Markus Winkelhock, Mike-David Ortmann, Christer Jöns and Andreas Weishaupt. For both the team and Ricardo it was the first participation in a 24h race.

After a good start by Markus Winkelhock the starting position (P5) could be held and improved for a long time. Ricardo drove his first stint into the night. He was for a long time the fastest car on the track. Because of a cable break in the middle of the night, the team dropped back far. A 20 minutes repair meant that the car slipped to the 22nd position overall. Then Markus, Mike and Ricardo drove the car back to the top 10 in a fulminating chase.

At Saturday on lunchtime Ricardo drove his last stint. Thanks to fast laps he was able to catch up the Mercedes of Lance-David Arnold. Shortly after, Ricardo overtook him before the next driver change. Due to clutch problems the place was unfortunately again lost. Since the competing WRT Audi retired shortly before the end, the team still finished on a good 5th place. Thus, BWT Mücke Motorsport was the best-placed Audi R8 LMS in the field.

The debut in the endurance races was a great success for Ricardo as well as for the BWT Mücke Motorsport team. Ricardo has once again proved that at the age of 17 he not only brings the necessary speed, but also that he is able to drive a GT3 racing cars in a consistent and material-saving way over a long distance.

The 24h of Dubai was the first highlight of the 2018 season and you can already look forward to an exciting sequel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Ricky Racing GmbH

 

Bernstrasse West 60

5034 Suhr

Switzerland

 

rickyracing@gmx.ch