Rennwochenende Oschersleben 13.4.18 - 15.4.18

Mit dem 10. Schlussrang in der Gesamtwertung des 2. Rennen wie auch mit dem 3. Platz in der Junioren-Wertung ist Ricardo Feller mit viel Power in die neue ADAC GT Masters Saison gestartet. Dies ist in Anbetracht der noch nie dagewesenen Leistungsdichte wie auch der schieren Grösse des Feldes (35 Fahrzeuge) beeindruckend.

 

Nach der langen Winterpause ist die ADAC GT Masters Serie mit den Auftakt-Rennen in Oschersleben in die neue Saison gestartet. Ricardo teilt sich in diesem Jahr das Auto mit Christopher Haase. Die Paarung aus Erfahrung und Jugend verspricht viel. Mit Mücke Motorsport fährt man für ein erfahrenes und hungriges Team, das einem die Möglichkeit verschafft, gute Leistungen auf der Strecke zu liefern.

 

Die Trainings am Freitag haben gezeigt, dass der Audi R8 LMS gut liegt und schnell ist. Es hat sich aber auch gezeigt, dass es mit 35 Fahrzeugen auf der Strecke, nicht einfach ist, schnelle Zeiten zu fahren. Das wurde Ricardo auch bei der Qualifikation zum 1. Rennen am Samstag bewusst. Bei abtrocknender Strecke war es schwierig, eine Runde ohne viel Verkehr zu erwischen. Somit wurde Rennen 1 auf P20 gestartet. Ricardo liess sich nicht entmutigen und arbeitete sich schnell durch das Feld. Nach einer starken Leistung von beiden Piloten beendet man - auch wegen der Disqualifikation eines vor ihnen fahrenden Lamborghinis - das Rennen auf P11. Das Sonntagsrennen wurde von Christopher Haase auf P14 in Angriff genommen. Ricardo übernahm das Auto auf P13 liegend und überholte schon kurz danach den auf P12 liegenden Porsche. Dank eines Drehers sowie einer Durchfahrtsstrafe zweier Konkurrenten beendete Ricardo das Rennen hochverdient auf dem 10. Schlussrang. Mit dem 3. Rang in der Junioren-Wertung (Fahrer bis 25 Jahre) kam auch ein erster Podest Platz dazu.

 

Das erste Rennwochenende hat gezeigt, dass die Leistungsdichte in der 2018-Saison enorm hoch ist. Es hat aber auch gezeigt, dass Ricardo Feller und Christopher Haase zum schnellsten Drittel des Feldes gehören. Die Vorfreude auf das nächste Rennen in Most (Tschechien) ist gross! Mit den ersten Punkten im Gepäck können es die Fahrer kaum erwarten, wieder ins Lenkrad zu greifen.

 

Ricardo Feller: „Es war ein guter Start in die neue Saison. Meine Lieblingstrecken kommen jedoch erst noch. Die Zusammenarbeit mit Christopher Haase gefällt mir und macht mich stolz. Ich freue ich sehr auf die kommenden Rennen.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Ricky Racing GmbH

 

Postfach 118

5036 Oberentfelden

Switzerland

 

rickyracing@gmx.ch