ADAC GT Masters - Saisonstart Oschersleben 26.04.19 - 28.04.19

Nach langer Wartezeit startete die ADAC GT Masters letztes Wochenende in Oschersleben in die neue Saison. Mit Montaplast by Land-Motorsport fährt Ricardo Feller nicht nur in einem neuen Team, mit Dries Vanthoor hat er auch einen neuen und starken Fahrer-Partner. Erste Zwischenbilanz nach den Auftaktrennen: Ein 4. und ein 2. Gesamtrang – und Ricardo Feller führt in der Juniorenwertung.

Nach langer Winterpause startete die ADAC GT Masters am letzten Wochenende endlich in die neue Saison. Ricardo Feller konnte schon zu Anfang des Jahres bei den Langstreckenrennen in Daytona und Sebring erste Erfolge und Erfahrungen mit seinem neuen Dienstwagen Audi R8 LMS «Eileen», sowie mit Team-Kollege Dries Vanthoor, sammeln. Mit Montaplast by Land-Motorsport fährt Ricardo 2019 für einen der stärksten GT3-Rennställe. Schon die offiziellen Tests im Vorfeld (wie auch jene am Freitag vor dem Rennen) zeigten, welch grosses Potenzial in den beiden steckt.

Ricardo übernahm die erste Qualifikation am Samstag. Trotz zwei ungünstigen Rotphasen, die das Zeitmanagement aller Teilnehmer durcheinanderwirbelten, stellte er den Audi R8 LMS auf den 8. Startplatz. Klar, dass er damit nicht zufrieden war: „Das Auto war perfekt und hatte definitiv das Potenzial für die Pole! Aufgrund der Rot-Phasen konnte ich meine schnellste Runde nicht beenden. Ich habe mich etwas geärgert, aber das starke Rennen von P8 auf P4 hat mich natürlich riesig gefreut!“ Im Rennen erwischte er einen guten Start und konnte seine Startposition halten. Ricardo konnte das Auto auf P6 liegend an Dries Vanthoor übergeben. Zum Rennende begann es zu regnen, entsprechend spitzte sich die Situation im Feld zu. Dries behielt aber einen kühlen Kopf und brachte den Audi auf P4 liegend über die Ziellinie. Damit waren die ersten Punkte in der Gesamt- wie auch in der Juniorwertung (P2) gesichert.

 

Das Sonntagsrennen nahm das Duo nach der Qualifikation von Dries Vanthoor von P4 in Angriff. Dieser fuhr konstant und konnte das Auto beim Fahrerwechsel auf P4 liegend an Ricardo Feller übergeben. Unter anderem wegen einer guten Pit-Stop-Strategie fand sich Ricardo nach dem Boxenstoppfenster auf P2 wieder. Dort setzte er den in Führung liegenden Porsche unter Druck, die beiden fuhren während rund 20 Minuten ihr eigenes, spannendes Rennen und setzten sich beeindruckende 12 Sekunden vom 3. platzierten Lamborghini und dem dahinterliegenden Feld ab. Ricardo entschloss sich letztlich für die sichere Variante und verzichtete auf weitere Angriffe auf den Porsche. Er brachte den Audi R8 LMS auf dem 2. Rang ins Ziel und holte damit den 1. Rang in der Juniorenwertung.

 

Dieses tolle Ergebnis vom Sonntag ist zugleich der Zwischenstand in der Gesamt- und Juniorwertung. Dries Vanthoor und Ricardo Feller gehören damit zum engeren Kreis der Titelanwärter in der ADAC GT Masters Saison 2019.

 

Ricardo Feller: „So startet man natürlich gerne in eine neue Saison! P1 in der Junioren-Wertung, P2 in der Gesamtwertung und endlich mein erstes Podium im GT-Masters, ich bin superhappy und fühle mich äusserst wohl im Team. Ich freue mich riesig auf den Rest der Saison und kann es kaum erwarten, wieder im Land-R8 zu sitzen "

 

Die nächsten Rennen finden vom 17.05.19 – 19.05.19 in Most (Tschechien) statt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Ricky Racing GmbH

 

Bernstrasse West 60

5034 Suhr

Switzerland

 

rickyracing@gmx.ch